Abwehr eines Bebauungsplans

Rechtsanwälte Schneider & Collegen München bearbeiten unter anderem als Fachanwälte das Verwaltungsrecht. Im Baurecht konnten wir für unsere Mandantschaft einen Bebauungsplan und dessen nachteiligen Festsetzungen abwehren.

Unsere Mandanten sind Eigentümer eines wertvollen und ensembledenkmalgeschützten Villengrundstücks und Villenanwesens. Die Gemeinde erließ zur Erweiterung einer Klinik auf dem angrenzenden Nachbargrundstück einen Bebauungsplan und setzte darin die Erweiterung einer Klinik fest. Unsere Mandanten befürchteten, dass nunmehr aufgrund der Erweiterung der Klinik und der weiteren Bodenversiegelung künftig Vernässungsschäden an ihrem Grundstück auftreten werden und Belange des Denkmalschutzes verletzt werden. Der Bebauungsplan wurde daher fristgerecht mit einem Normenkontrollantrag zum Bayerischen Verwaltungsgerichtshof angegriffen. Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof erklärte den Bebauungsplan wegen Abwägungsfehlerhaftigkeit und Verletzung der vorgenannten, unsere Mandanten schützenden Belange mit Urteil vom 11.02.2014, Az. 1 N 10.2254 für unwirksam (vgl. Pressemitteilung des BayVGH vom 17.03.2014).

Sie haben Fragen. Wir geben Ihnen Antworten.