Geh- und Fahrtrecht

Rechtsanwälte Schneider & Collegen München beraten und vertreten Sie im Grundstücksrecht, insbesondere zu einem Geh- und Fahrtrecht.

Das Geh- und Fahrtrecht ist in der Regel im Grundbuch eingetragen. Es wird als Grunddienstbarkeit zu Gunsten des sog. herrschenden Grundstücks im Grundbuch des sog. dienenden Grundstücks als Last eingetragen. Als Grunddienstbarkeit kann auch ein Nießbrauch, ein Kanal- oder Leitungsrecht im Grundbuch eingetragen sein. Ein Geh- und Fahrtrecht kann unabhängig von einer Eintragung im Grundbuch bestehen. Häufigster Fall ist das sog. Notwegerecht. Kann ein Grundstück (meist Hinterliegergrundstück) nicht anders erreicht werden, als über das Grundstück des Nachbarn, muss eine Überfahrt ggf. gestattet werden. Zu prüfen ist in derartigen Fällen oft, ob eine Überfahrt bereits aufgrund unvordenklicher Verjährung gestattet ist.

Ein Geh- und Fahrtrecht führt häufig zu Streit, da es den Eigentümer des dienenden Grundstücks massiv in seinen Eigentumsrechten, insbesondere der uneingeschränkten Verfügungsgewalt über seinen Grund und Boden einschränkt. Neben der Unterhaltspflicht und einer Geldrente ist meist der Umfang des Rechts umstritten. Dabei ist zu beachten, dass ein Geh- und Fahrtrecht ausschließlich zum maßvollen Begehen und Befahren eines Weges berechtigt, nicht jedoch zum Parken oder Abstellen von Fahrzeugen.

Sie haben Fragen. Wir geben Ihnen Antworten.

Sie haben Fragen. Wir geben Ihnen Antworten.

Treten Sie mit uns in Kontakt.